Was man sich in Playa del Ingles/Maspalomas nicht antun sollte/muß

Die Urlaubsregion im Süden von Gran Canaria lebt wie keine Andere auch von den unzähligen – teilweise auch recht großen – Shopping-Centers. Überall entstanden in den letzten Jahrzehnten hier Einkaufsmöglichkeiten, die m.E. aber auch teilweise am Bedarf vorbei gebaut wurden und nun ein mehr als kümmerliches Leben fristen.

Drei, deren Entwicklung wir in den letzten Jahren beobachten konnten, sind uns dabei besonders negativ aufgefallen.

Beginnen wir mit der „Metro“. Sie liegt in direkter Nähe zur Kasbah bzw. Plaza. Ein Brand zerstörte vor Jahren den oberen Bereich des Einkaufstempels. Daraufhin mussten die unteren Etagen geschlossen werden. Eine Wiederinstandsetzung scheiterte bisher soweit mir bekannt auch an den verschärften Brandschutzbestimmungen, die umfangreiche Veränderungen notwendig gemacht hätten. Und so dümpelt der Komplex nun dahin und wartet auf bessere Zeiten. Im Strassenbereich haben zwar inzwischen ein paar Lokale und Geschäfte offen. Aber alles in allem kann man sich einen Besuch verkneifen.

Das es aber noch schlechter geht, beweist das „Ronda“, das vor Jahren nördlich der GC 500 entstanden ist. Wer um Himmels Willen hatte die Idee, dieses C.C. zu bauen? Es liegt außerhalb der touristischen Zonen nördlich der GC 500 und steht fast vollkommen leer. Wenn überhaupt, hätte es zur Versorgung der ansässigen Bevölkerung dienen können. Aber dafür reicht auch das direkt danebenliegende, ältere C.C. San Fernando, das inzwischen auch etliche Leerstände aufweist. Also Finger weg und mit der Zeit etwas besseres anfangen.

Das dritte Horrorszenario bietet dann das „Faro 2“ in Maspalomas, gelegen auf dem Weg zum Leuchtturm. Wir kannten das Faro 2 von vielen Gran Canaria-Besuchen der vergangenen Jahrzehnte. Hier ging tatsächlich die Post ab. Tausende von Besuchern bevölkerten täglich die Restaurants und Shops. Heute sind nur noch offen ein HiperDino, eine Apotheke, einige Restaurants/Cafés, eine Fahrradvermietung und ein Laden – alles in der unteren bzw. Erdgeschossetage. Die sich schneckenförmig nach oben windenden zwei Verkaufspassagen stehen komplett leer bzw. sind sogar abgesperrt. Der riesige Betonklotz ist dem weiteren Verfall preisgegeben und bald hilft nur noch die Abrissbirne. Wir haben uns überlegt, wie es dazu kommen konnte. Vielleicht waren es die C.C.‘s wie das Varadero oder der Boulevard El Faro in Strandnähe am Leuchtturm, die den Niedergang mit Beginn der Jahrtausendwende ausgelöst haben. Doch egal, wer das Faro 2 noch aus früheren Jahren kennt, sollte von seinen schönen Erinnerungen leben; ein heutiger Besuch lohnt absolut nicht und ist reine Zeitverschwendung.

Wer im Urlaub zur Abwechslung also auch C.C.s besuchen will, hat etliche Möglichkeiten, ob nun Tropical, Kasbah, Plaza, Cita ( aber Achtung – hier nagt auch der Zahn der Zeit, weniger Besucher und viele Leerstände), Yumbo, Gran Chaparral, Varadero oder Boulevard El Faro – und dies sind nur Einige und die Aufzählung ist keinesfalls vollständig.

Also viel Spaß beim Shoppen und den anderen, dort gebotenen Unterhalungsmöglichkeiten, denn es gibt auch neben Pool und Strand noch etwas anderes.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s