Hotel Fanabe Costa Sur, Adeje – vom Traum zum Alptraum

Wir waren nun schon zum 3.Mal zum „Überwintern“ für je 6 Wochen da. Dieses Mal waren die ersten 5 Wochen super wie gewohnt – die letzte Woche allerdings ein Horrorszenario (s. Anmerkung am Ende der Bewertung).
Zunächst zum Hotel allgemein: Die Anlage ist mit ca. 400 Zimmern für rd. 800 Gäste mittelgroß. Der überwiegende Teil kommt aus GB; ca. 15% sind Deutsche. Das Hotel verfügt im Normalfall über 2 Pools, eine schöne Dachterrasse (mit sep. FKK-Teil) und zwei kleinen Wasserbecken sowie Poolbar. Negativ ist, dass der große Pool und die Liegeflächen aufgrund der U-förmigen Bauweise des Hotels in den Wintermonaten schon recht früh zum überwiegenden Teil im Schatten liegen. Animation wird angeboten; Kinder haben eigene Animateure.

Die Dachterrasse

Das Essen ist durchweg gut, wobei das Frühstück ggü. dem Abendessen deutlich abfällt. Die Getränkepreise sind noch i.O. (Hauswein 0,75l – 7,00€) Wir hatten HP gebucht, sodass wir zu der Qualität der AI-Getränke nicht Stellung nehmen können. Die Zimmer (mit TV, Safe, Tel., Fön, etc.) sind recht groß, sollten aber in Teilen wieder einmal grundsaniert werden (Türen, Möbel etwas abgewohnt). Positiv sind zu bewerten: Die Freundlichkeit des gesamten Personals, die Sauberkeit, die Lage des Hotels zum Strand und zur Promenade sowie die Einkaufsmöglichkeiten in direkter Nähe. WLan ist inzwischen mit teilweisen Empfangsproblemen in allen Zimmern möglich. Wir hatten für unseren 6-wöchigen Urlaub DZ mit HP gebucht, was vollständig ausreichend war. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist u.E. i.O.

img_5310
Unser Doppelzimmer

Bemerkung: Nach unserem letzten Aufenthalt fällt es mir trotzdem sehr schwer, eine Weiterempfehlung abzugeben, da ich das Vertrauen in die Hotelleitung komplett verloren habe. Grund: 8 Tage vor unserer Abreise wurde plötzlich sonntags(!!) aus Sicherheitsgründen der Hauptpool gesperrt und entleert. Was genau war, wissen wir nicht. Montags rückten dann ca. 15 Bauarbeiter an (wo die wohl so plötzlich her kamen?), die aus dem Pool die Verkleidungsfolie, die schon im letzten Jahr sehr wellig war, entfernten und unter enormer Lärm- und Staubbelästigung begannen, die Bodenfläche abzuschleifen und neu zu fließen. Wir gehen davon aus, dass die Arbeiten geplant waren, denn so schnell kann man auch in Spanien wohl kaum eine Firma finden, die diese Arbeiten von heute auf morgen durchführen kann. Ab diesem Zeitpunkt lebten wir von 8:00 bis 18:00 Uhr auf einer Großbaustelle. Keine Balkonnutzung, kein Fensteröffnen – nichts war mehr möglich.


Zum Schwimmen wurden wir auf den Minipool auf der Straßenseite hingewiesen. Außer der eingangs erwähnten Bekanntmachung erfolgte keine weitere Erklärung, keine Entschuldigung oder eine sonstige kleine Aufmerksamkeit für die Gäste. Die Arbeiten sind zwar inzwischen abgeschlossen; dennoch würde ich für unsere nächste Überwinterung das Hotel derzeit eher nicht buchen, zumal uns andere Gäste mitgeteilt hatten, dass der Einbau der beiden kleinen Pools auf der Straßenseite auch bei laufendem Betrieb erfolgte und wir daher nicht wissen, was evt. in den nächsten Jahren aufgrund des durchaus vorhandenen Renovierungsstaus an weiteren Arbeiten größeren Stils ansteht.

Tipp für alle, die trotzdem buchen wollen: Getränke kann man günstig im Hiperdino ggü. erwerben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s